• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Die Basketballer des TC gewinnen in der „Corona-Saison“ zwei weitere Meisterschaften

Nachdem die Damenmannschaft um Trainer und sportlichen Leiter Christian Bloch und Co-Trainer Aref Noori dieses Jahr schon erfolgreich in die Oberliga aufgestiegen sind, können nun auch zwei weitere 69ers-Mannschaften Tabellenplatz 1 feiern: Die Jugendmannschaft u16-2 und die 4. Herrenmannschaft.

Die Sterkrade 69ers bieten neben den aufstrebenden und leistungsorientierten Mannschaften im Jugend-, Damen- sowie Herrenbereich, auch Basketball als Breitensport an. Dass die Sterkrader vor allem großen Wert auf den Freizeitsport legen wird deutlich, weil sie nun zum vierten Mal deutschlandweit zu den größten Basketballvereinen zählen (gemessen an den Teilnehmerausweisen). Während die 69ers-Mannschaften mit der höchsten Ordnungszahl in den jeweiligen Altersklassen bereits leistungsorientiert spielen, werden auch die Mannschaften mit den niedrigeren Ordnungszahlen immer weiter an höhere Leistungen herangeführt, um neben der Geselligkeit auch sportliche Erfolge feiern zu können.

Planung der Jugend- , und Seniorenmannschaften
Wie der Spagat zwischen Leistungsorientierung und Breitensport gelingt beschreibt der sportliche Leiter Marek Lüers und gibt einen Einblick in die Saisonplanung für den Jugend-, und Herrenbereich: „Als sportlicher Leiter schaue ich erstmal, welche Teams wir aufgrund der Spielermenge melden können und anschließend suche ich die passenden Trainer aus. Neulinge werden hinsichtlich ihrer spielerischen Fähigkeiten geprüft und dem jeweiligen Team zugeordnet. In Briefings werden die Trainer auf die neue Saison vorbereitet. Während der Saison schaue ich mir alle Teams bei den Heimspielen mehrmals an, und kann so herausfinden, wie der Entwicklungsstand ist. Als Bindeglied zwischen unserem Verein und den Jugend- (JBBL) und Nachwuchsbundesligen (NBBL) setze ich mich regelmäßig dafür ein, dass unsere talentiertesten Jugendspieler die Möglichkeit erhalten in der höchsten Spielklasse zu spielen.“

Kreismeisterschaft der U16-2
Die Jugendmannschaft U16-2 wird mit 9 Siegen, 1 Niederlage und einer Korbdifferenz von +334 Kreismeister und sammelt wichtige Punkte für die Jugendmannschaften des TC. Trainer Adis Banda: „Als wir aufgrund der aktuellen Ereignisse verfrüht erfahren haben, dass wir als Kreismeister feststehen, waren wir zunächst sehr glücklich, aber so [Saisonabbruch aufgrund der COVID-19 Pandemie] eine Meisterschaft zu gewinnen, hat leider einen herben Beigeschmack. Die Freude darüber war nicht so groß, wie sie hätte sein müssen. Ich freue mich jedoch darüber, dass das harte Training sich bezahlt gemacht hat und die Jungs ihre erste Meisterschaft gewinnen konnten." Kreismeister werden die Spieler: Louis Pagel, Ebrahim Ali, Eren Cetinkaya, Faris Mehremic, Meti Abdo, Ahmed Kwabena, Patrick Mambo, Connor Keizers, Jonathan Joseph Kianza, Timo Heiermann, Maximilian Borkowski, Roberto Mendoza, Ahmed Haj Obied Alnasser sowie die Trainer Xalis Öztürk und Adis Banda.

Marek Lüers zum Erfolg der Jugendmannschaft U16-2:„ Es hat sich mittlerweile rumgesprochen, dass wir im Jugendbereich erfolgreich und gut aufgestellt sind und wie in vielen Vereinen bezieht sich dies meistens auf die 1. Mannschaft in der Altersklasse. Eine U16-2 ist meistens eine Wundertüte. Man weiß nie, wie groß der Kader irgendwann ist, wie die Qualität und die Lernbereitschaft der Anfänger ist. Die Fluktuation ist in diesen Teams sehr hoch, da sich die Neulinge in der neuen Sportart erst einmal ausprobieren wollen. Mit Adis Banda und Xalis Öztürk betreuen zwei junge Coaches das Team, daher ist diese Meisterschaft noch bemerkenswerter. Adis ist erst seit zwei Jahren Coach bei uns, aber man merkt, dass er und Xalis in der Herren 1 viele Trainingsmethoden lernen und an ihre Jugendmannschaft weitergeben können. Weiterhin bringt Xalis Erfahrung aus seiner Zeit als JBBL Spieler bei den Carbon Baskets mit ins Coaching. Mich freut es, dass zum ersten Mal eine 2. Mannschaft im Jugendbereich beim TC die Kreismeisterschaft erringen konnte und sich unsere intensive Jugendarbeit auszahlt.“

69ers Rückkehrer ermöglichen Meisterschaft in der 2.Kreisliga
Ebenso finden nach der Krisensaison 2018/19 wieder 69ers Rückkehrer zurück in die Mannschaft der 4. Herren, die aufgrund von Spielermangel kurz vor der Auflösung stand. Marek Lüers (Sportlicher Leiter und Spielertrainer der 4. Herren): „Es entwickelte sich schnell eine gute Atmosphäre beim Training und aufgrund der Vielzahl an Spieler, die schon höherklassigen Basketball gespielt haben, konnte sich unsere Spielweise sehen lassen. Das Team, dass eher einer Ü35 "Familienväter-Truppe" gleicht und von einigen Ü30 Spieler "verjüngt" wurde, konnte sich relativ schnell einspielen und die Meisterschaft in der 2. Kreisliga souverän für sich entscheiden.“
Kreisligameister sind: Markus Funck, Sabri Hasan, Niklas Käding, Kim Ernst, Rick Müller, Lars Van den Boom, Dennis Kordes, Andy Weber, Vaha Nurkovic, Adrian Kierschniok, Marek Lüers, Stefan Thiemontz, Nils Auberg, Phil Poku, Tobias Lapschies, Tobias Zylla, Dominik Zillen, Rene Kybranz, Rüdiger Kopyczynski und Christian Bloch.

Geschrieben von Pressewart: Yasin Karakaya


Sponsoren und Unterstützer


Käthe Dome (Sporthalle Käthe Kollwitz Berufskolleg)

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.